Nachbericht der Auftaktveranstaltung zur 3. KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit

Am 10. Oktober 2015 fand die Auftaktveranstaltung zur 3. KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit in der Industrie- und Handelskammer zu Köln statt. Von 11:00 bis 16:30 Uhr konnten Bürgerinnen und Bürger  an über 30 Ständen mit Experten reden und dem Bühnenprogramm folgen.


Prof. Wolfgang Goetzke (Gesundheitsregion KölnBonn e.V.) eröffnete die Auftaktveranstaltung und die KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit. Die Bürgermeisterin der Stadt Köln, Elfi Scho-Antwerpes, würdigte in ihrem Grußwort die Arbeit der hauptamtlichen und ehrenamtlichen Akteure im Bereich seelische Gesundheit in der Region. In Form einer Videobotschaft sprach Landesgesundheitsministerin und Schirmherrin der 3. KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit, Barbara Steffens, von der Notwendigkeit und dem Potential der Woche in Hinblick auf die steigenden Zahlen von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

DSC 3099


In der nachfolgenden Podiumsdiskussion, moderiert von Marie-Anne Schlolaut vom Kölner Stadtanzeiger, diskutierten zwei Experten und zwei Betroffene zum Thema „Der eigene Einfluss auf das Leben – psychische Widerstandskraft stärken“. Prof. Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank (LVR-Kliniken Köln) und Prof. Jens Kleinert (Deutsche Sporthochschule Köln) lieferten den wissenschaftlichen Hintergrund, während Thomas Kuhsel als Betroffener Einblicke in sein eigenes Schicksal geben konnte. Auch Markus Naaf (Hilfe für psychisch Kranke e.V. Bonn/Rhein-Sieg) schilderte eindrucksvoll die Perspektive eines Betroffenen und erläuterte das Unterstützungspotential der ehrenamtlichen Selbsthilfearbeit.

DSC 3129
In seiner Vortragslesung zum Thema "Bin ich psycho? Wie wir einen guten Umgang mit unserer Seele  finden können“ ermutigte der Autor Prof. Josef Aldenhoff dazu, heftige Emotionen und psychische Störungen ohne Tabu als Teil unseres Lebens anzunehmen. Dem Publikum konnte er Fragen beantworten und direkte Empfehlungen geben.


Die 3. KölnBonner Woche für seelische Gesundheit findet noch bis zum 21. Oktober statt mit mehr als 160 Veranstaltungen zu Themen wie Burnout, Konfliktbewältigung, Innere Balance und psychische Erkrankungen.


Der Gesundheitsregion KölnBonn e.V. dankt den Förderern, der Kämpgen Stiftung und der IHK zu Köln, für ihre Unterstützung. Die Initiatoren der Woche für Seelische Gesundheit sind: BTZ -Berufliche Bildung Köln GmbH; Eckhard Busch Stiftung; Gesundheitsregion KölnBonn e.V.; Initiative „Mental gestärkt“; Köln Ring - Gesellschaft für begleitetes Wohnen; LVR-Klinik Köln; Rat und Tat e.V.; Stadt Köln; Tagesklinik Alteburger Straße gGmbH und Universitätsklinikum Köln.