Experten diskutierten mit Praxisakteuren und Bürgern zum Thema „Gesundes Altern“

Wissensaustausch zu Gesundheit und Alter

Am 30. März richtete das „Regionale Innovationsnetzwerk ‚Gesundes Altern‘“ (RIN Gesundes Altern) gemeinsam mit vier Hochschulen aus NRW die Veranstaltung „Wissensaustausch aktiv gestalten - Förderung transdisziplinärer Arbeit in NRW“ in der Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK zu Köln) aus.

      

Im Namen der IHK zu Köln begrüßte Alexander Hoeckle, Geschäftsführer International und Unternehmensführung, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er verwies dabei auf die hohe Bedeutung der Vernetzung der verschiedenen Akteure der Gesundheitswirtschaft, besonders vor dem Hintergrund des demografischen Wandels: „Wissenschaft und Wirtschaft zusammenzubringen ist eine Voraussetzung, um Innovationen zu ermöglichen und zu fördern.“

Unter dem Titel „Transdisziplinäre Suche nach Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen“ referierte  Thorsten Menne, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen über den Leitgedanken der Forschungsstrategie „Fortschritt NRW“ und die hieraus resultierenden Ansätze, den großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen.
Das RIN Gesundes Altern ist ein Instrument der Forschungsstrategie „Fortschritt NRW“, mit dem Ziel, Experten aus verschiedenen Fachgebieten sowie Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Versorgung und Gesellschaft sowie Bürgerinnen und Bürger zu einem transdisziplinären Diskurs zum Thema „Gesundes Altern“ zusammenzuführen.

  v.l.: Anna Janhsen (ceres, Universität zu Köln), Prof. Dr. Guido Heuel (KatHO NRW),
Dr. Andrea Kuhlmann (FfG e.V., TU Dortmund), Kyra Springer (Trägerverein aktiv55plus Radevormwald e.V.),
Dr. Konstanze Arp (Fortschrittskolleg GROW, Universität zu Köln), Alexander Hoeckle (IHK zu Köln),
Thorsten Menne (MIWF NRW), Prof. Dr. Wolfgang Goetzke (RIN Gesundes Altern) 

Weiterlesen...

RIN Gesundes Altern: Digitale Gesundheitstechnologien bei VHS-Veranstaltung vorgestellt!

Digitale Gesundheitstechnologien – Innovationen für gesundes Altern.
Eine Chance für das Lernen zwischen Jung und Alt?


Apps und Fitnesstracker können helfen, bis ins hohe Alter aktiv zu bleiben und besser mit gesundheitlichen Risiken oder Krankheiten umzugehen. Gleichzeitig bieten die Themen Gesundheit und Technik Gelegenheiten zum generationenübergreifenden Lernen.

Expertinnen und Experten des NRW Fortschrittskolleg GROW – Wohlbefinden bis ins hohe Alter, des Regionalen Innovationsnetzwerkes „Gesundes Altern“ und der Aachener DenkfabrEthik (Diskussionsforum zum technischen Wandel), das Projekt MobiAssist der Uni Siegen (Mobilitäts-Assistent für Demenz-Patienten) und das Kölner Start-Up Tavla stellten am 8. März 2017 im FORUM Volkshochschule am Neumarkt in Köln aktuelle Gesundheitstechnologien vor und gaben einen Einblick in die interdisziplinäre Forschung zu generationenübergreifenden Beziehungen, sei es zwischen Großeltern und Enkeln oder zwischen Jung und Alt im Stadtviertel. Mit dabei war ebenfalls das Amt für Soziales und Senioren der Stadt Köln, um aktuelle Beratungs- und Informationsangebote vor Ort vorzustellen.

 

Mitglieder-Visite bei der Bayer Vital GmbH am 16. Februar 2017 in Leverkusen

Am Donnerstag, den 16. Februar 2017 begrüßte die Bayer Vital GmbH über 30 Teilnehmer des Gesundheitsregion KölnBonn e.V. im Baykomm in Leverkusen zur dritten Mitgliedervisite.

   

Weiterlesen...

Kongress: Digitale Revolution im Gesundheitswesen. Patientendaten: Gold oder Dynamit?

Am 10. Februar 2017 folgten ca. 180 Gäste aus Wissenschaft & Forschung, Politik, Anwendung und Industrie dem kritischen Diskurs über Potenziale und Risiken der Digitalisierung in der Medizin, eine Veranstaltung des Clusters InnovativeMedizin.NRW, die von Frau Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Froschung des Landes Nordrhein-Westfalen, mit einem Grußwort eröffnet wurde.

Der Kongress hat gezeigt, dass eine breit angelegte Debatte über die Potenziale und Risiken der Digitalisierung in der Medizin notwendig ist, um digitale Innovationen qualitätsgesichert in die Versorgung zu überführen und damit einen echten Mehrwert für die Patientinnen und Patienten zu schaffen.

Herr Prof. Dr. Wolfgang Goetzke (geschäftsführendes Vorstandsmitglied der HRCB Projekt GmbH) moderierte die Veranstaltung und diskutierte mit den Gästen die facettenreichen Perspektiven der Erhebung, Speicherung und Nutzung von Patientendaten für die medizinische Diagnostik und Therapie. Ebenso wurden die daraus resultierenden dringlichen gesellschaftlichen und ethischen Fragen nach der Datensicherheit und der Datenhoheit der Patienten thematisiert.

Referenten waren u. a. Prof. Dr. Christiane Woopen (CERES - Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health der Universität zu Köln), Dr. Johannes Wimmer (MedServation UG) und Dr. Axel Wehmeier (Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH); das vollständige Programm können Sie hier einsehen.

Weiterlesen...

RIN Gesundes Altern: Tandem-Besuch in England

Das RIN Gesundes Altern wurde gemeinsam mit dem Oberbergischen Kreis als Referenzstandort der Europäischen Innovationspartnerschaft für aktives und gesundes Altern (EIP on AHA) ausgewählt. In diesem Kontext haben wir uns mit gemeinsam mit einem anderen Referenzstandort, für eine "Twinning"-Aktivität beworben und wurden zur Durchführung dieser Tandem-Aktivität ausgewählt.


"Transfer-of-Innovation-Visit"
Blackpool Teaching Hospitals NHS Foundation Trust


Gemeinsam mit dem Referenzstandort "North West Coast of England", genauer gesagt Blackpool, England, werden wir nun von der Europäischen Kommission (EK) gefördert, um unsere Erfahrungen zu telemedizinischen Konzepten auszutauschen und voneinander zu lernen.

Weiterlesen...

Mitgliederflyer des Gesundheitsregion KölnBonn e.V.

logo-hrcb-de-rgb In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Standortentwicklung und Marketing hat die Geschäftsstelle des Vereins den Flyer zur Selbstdarstellung der Gesundheitsregion aktualisiert.

Der Flyer widmet sich vor allem der Darstellung des Nutzens einer Mitgliedschaft im Verein. Aus Gründen der Authentizität werden die Aussagen untermauert durch Statements von Vereinsmitgliedern und Partnern. So kommentieren unter dem Titel „Gesundheit neu denken – gemeinsam handeln" u.a. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Prof. Wolfgang Holzgreve (Universitätsklinikum Bonn) und Alfred A. Bulitz (GIRA Giersiepen GmbH & Co.KG) ihre Erfahrung mit dem Gesundheitsregion KölnBonn e.V. Ferner sind im Innenteil die Logos aller Mitglieder des Vereins aufgeführt.

Den Flyer können Sie hier herunterladen.

Möchten Sie den Flyer als Printversion haben?! - wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0221/ 12 60 64 30.

Kamingespräch 2016 mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe - Es ist Zeit für Lösungen!

Am Mittwoch, den 26. Oktober richtete der Gesundheitsregion KölnBonn e. V. in Kooperation mit dem Multitechnologiekonzern 3M und dem Regionalen Innovationsnetzwerk „Gesundes Altern“ sein jährliches Kamingespräch in Neuss aus.


Gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe widmete sich das diesjährige Kamingespräch dem hochaktuellen Thema der Digitalisierung vor dem Hintergrund der Versorgungssicherung im ländlichen Raum.

Die Einladung richtete sich an die Mitglieder des Gesundheitsregion KölnBonn e. V.
Vertreten waren Akteure der Gesundheitswirtschaft aus dem Rheinland: Medizintechnikunternehmen, Einrichtungen und Verbände des Gesundheitswesens, Manager, Berater sowie Experten aus dem Bereich Medizin und Pflege.

Mit circa 70 Personen war das 5. Kamingespräch in Neuss, das um 18:00 Uhr begann und bis 20:30 Uhr andauerte, wieder einmal eine erfolgreiche Veranstaltung des Gesundheitsregion KölnBonn e. V.
Das Kamingespräch fand bei der 3M Deutschland GmbH statt, da das Produktspektrum des Multitechnologiekonzerns auch vielfältige Lösungen für den Bereich Medizin und Gesundheit umfasst. Dazu gehören unter anderem Produkte und Services für Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte. Der Bereich 3M Health Information Systems zählt zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen und Dienstleistungen für Krankenhäuser und Krankenkassen.

Weiterlesen...

25. Bonner Wirtschaftstalk - Aufzeichnung vom 19. Oktober 2016: BONN & MUNTER

Am 19. Oktober fand im FORUM der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland der 25. Bonner Wirtschaftstalk statt.
 
Unter der Moderation von Dr. Angela Maas nahmen neben Barbara Steffens (Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW) Prof. Dr. Thomas Gasser (Geschäftsführer Beta Klinik Bonn) Ludger Greulich (Vorsitzender des Vorstandes der LVR-Klinik Bonn) und Prof. Dr. Wolfgang Goetzke an der Jubiläumsausgabe des Bonner Wirtschaftstalks teil.
 
Die Podiumsgäste diskutierten die Herausforderungen und Chancen der Gesundheitswirtschaft in der Region sowie die zukunftsträchtigen Entwicklungen der Branche für die jetzigen und nächsten Generationen mittels erhöhter Digitalisierung und passgenaueren Versorgungsmöglichkeiten.
 
Sie können die Sendung in voller Länge hier anschauen.
 
 

Infoveranstaltung zu „Möglichkeiten und Perspektiven von telemedizinischen Kooperationen in der Gesundheitsregion Köln-Bonn“

Den aktuellen Themen rund um die Telemedizin widmete sich der Gesundheitsregion KölnBonn e.V. in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Köln im Rahmen der Infoveranstaltung „Möglichkeiten und Perspektiven von telemedizinischen Kooperationen in der Gesundheitsregion Köln-Bonn“ am 6. Oktober 2016 in Köln.


Nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Henning Adamek, Direktor der Medizinischen Klinik 2 Klinikum Leverkusen gGmbH und Vorstandsmitglied des Gesundheitsregion KölnBonn e.V., und Erich Pfeifer, Leitung uk-it Universitätsklinikum Köln, tauschten sich Praxisakteure über die Themenfelder eHealth und Datenschutz sowie Strategien und Kooperationen aus. Darüber hinaus informierten Anwender über ihre Erfahrungen und den Nutzen von beispielsweise Zuweiserkooperationen und Schwerverletztenversorgung.

Weiterlesen...

SUMMERBird 2016 – Nachbericht

Am Mittwoch, den 31. August 2016, trafen sich die Mitglieder des Gesundheitsregion KölnBonn e.V. zum diesjährigen Sommerfest des Vereins, „SUMMERBird“, in Königswinter. Auf Einladung des Rhein-Sieg Kreises besuchten knapp 40 Teilnehmer den Drachenfels und ließen den Abend beim gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklingen.


Gegen 16:00 Uhr trafen sich die Mitglieder um mit der Drachenfelsbahn zur Bergstation des Drachenfelses zu fahren. Oben angekommen, berichtete Dr. Andreas Pätz (Wirtschaftsförderung Königswinter) über das Programm Regionale 2010 und die Veränderungen, die der Drachenfels durch das Projekt erfahren hat. Nach einem kurzen Fußweg hinab zum Schloss Drachenburg teilte sich in die Gruppe in zwei, um zwei thematisch unterschiedlichen Führungen durch das in nur drei Jahren erbaute Anwesen zu folgen. Eine Gruppe folgte den Wegen der damaligen Dienstboten und entdeckte verwinkelte Treppenhäuser. Die andere Gruppe beobachtete unterschiedlichste Lichtspiele in den Gemäuern und erfuhr über die dahinterstehende Historie und Technik.

 

   
Dr. Pätz berichtet über Regionale 2010... ...und beschreibt den Verlauf der Landesgrenze zwischen NRW und Rheinland-Pfalz

Weiterlesen...